Feuer

Aslan saß auf dem Kutschbock, alle Muskeln angespannt, und bemühte sich, nicht zur Seite zu sehen, nicht hinüber zu diesem verfluchten Tier, nicht hinüber zur Silberstadt.

Was hatte die Menschen geritten, hier einen Weg anzulegen, hier am Flussufer, stundenweit?

Eiliger Schritt der Ochsen. Ausgreifend, doch etwas stochernd-schwerfällig. Die Schwänze schwangen im Takt, und die Bäuche schaukelten hin und her mit den mächtig trottenden Keulen.

Es geht nicht gut, es geht nicht gut, dachte Aslan, ich habe es gewusst.

Dann dachte er, wieso, ‚ich habe es gewusst‘? Ich weiß es, noch ist nichts geschehen, mach einen Löwensprung, mach einen Panthersprung, setze dich hinweg und hinüber über die Stunde, am Abend sind wir fort, entflohen …

Es geht nicht gut, ich weiß es.

Ich habe es gewusst.

Aber jetzt ist jetzt, nicht nachher, ich kann nicht etwas gewusst haben, was ich jetzt gerade erst weiß … vielleicht geschieht auch nichts, gar nichts …

Er fühlte, dass Angst in ihm aufstieg.

Schweiß trat ihm auf die Stirn.

„Wir werden es bald geschafft haben“, sagte Grand Mère, schon halb beruhigt. „Und im Übrigen, dies ist eine große Straße, schon viele Menschen müssen hier vorbeigefahren sein, und gar vorbeigegangen, und scheint doch nichts geschehen zu sein …“

Wie sie redet, dachte Aslan, ‚wir werden es bald geschafft haben‘, werden haben, werden haben, ist geschehen, hab gewusst, werde gewusst haben …

Ein vibrierendes Sausen flog durch seinen Körper, ein Schwung wie von einer weithin hallenden Glocke, gleich werde ich mich selbst sehen, dachte er.

„Ja“, antwortete Magdalena, sie redete mit Grand Mère, „und das … das da … kann ja nicht ewig dauern …“

Ein ruhiges Murmeln respondierte, regte sich behaglich in der Erde.

„Genau“, sagte Grand Mère und begann, gesprächig zu werden. „Mit gutem Grund meiden die Menschen diese seltsamen Städte Vautrins, doch habe ich einmal einen Wanderer gekannt, einen Sammler, der hatte sich hineingewagt in eine, wusste vieles zu berichten …“

Das Murmeln schwoll zu einem dunklen Ton, wie ferner Trommelschlag, gleichmäßig und dumpf.

„Tatsächlich?“ fragte Magdalena.

„Ja“, antwortete Grand Mère behaglich und streckte die Beine aus, „das war am Rhein, und der Sammler, von dem ich rede, der hatte …“

Aslan hechtete wie ein von der Sehne geschnellter Pfeil hinunter vom Kutschbock.

„Was …“ rief Magdalena.

Der Trommelschlag erhielt eine blecherne Spitze, eine Tülle, aus der quoll ein blecher, sägender Trompetenton.

Aslan war mit einem Satz vorne bei den Ochsen, hing sich in’s Geschirr, dass die Tiere in die Knie brachen.

Der Trompetenton jagte steil hoch, zerbrach in knatterndem Geschrell, berstende Splitter von Glasklang fielen rings auf die Ebene, der Trommelton tiefte sich in ein ungeheures Dröhnen, das machte die Erde weit, weit, weit …

Die Frauen begannen zu schreien. Über den Trompetensplittern wiegte sich ein rasiermesserfeines Sirren, wie ein Haarriss, den sich einer an einem Grashalm beigebracht hat, süßlich schmerzend, und das Sirren senkte sich langsam hinein in das schwarze Grollen und Brüllen der Erde, fraß hinein einen klaffenden Spalt, dass die Lüfte kreischten wie zerreißendes Blech

„Runter vom Wagen!“ brüllte Roger und warf sich seitwärts hinab, rollte in’s Gras, Inge stürzte auf ihn, wo sind die Kinder, dachte sie im Fallen

Moses Maimon warf sich seitlich gegen das Geschirr, versuchte auszubrechen, Aslan drückte dagegen, mit allen Kräften

das zerreißende Blech entbar einen fauchenden Glühkeil, der lachte auf, eine bekräftigende Hand schlug flach patschend auf die Ebene, dass die Luft brüllend zusammenbrach

Grand Mère stolperte herab vom Wagen, Magdalena hinterher, Sicherheit, wo ist Sicherheit

der glühende Keil verdichtete sich zu winziger, hochgespannter Nadel, dann brach er aus, weithin gleißend, wie verbrennendes Magnesium

weiß, schneidende Weiße über der Ebene

Roger riss Inge in die Wiese hinein, Cornelius Agrippa und Diogenes Laërtius gingen durch, fort, nur fort, runter vom Weg, querlandein, fort vom Fluss

und erschien über der Silberstadt ein himmelhoher Spalt aus schmelzendem Glanz, mit Blau vermischt

Eluard wurde aus dem Wagen geschleudert, hinein in’s Gras, ein schwarzes wolliges Bällchen flog hinterher, und die Ochsen rasten weiter mit trampelnden Hufen, dass der Wagen krachend auf und nieder sprang

und brach der Spalt auseinander

„Helft mir doch!“ brüllte Aslan, der seine Tiere nicht mehr bändigen konnte

und krachte aus dem Spalt erlösender Donnerschlag!

Rogers Gespann trampelte weit fort vom Fluss durch die Wiesen, Gebüsche niederwalzend, Waldemar lag immer noch darin, hielt sich krampfhaft fest

roter Flammenring schoss rauschend auf, eine schwarze Wolke mit sich tragend, bebend

Moses Maimon und Hermes Trismegistos galoppierten los, Aslan, der im Geschirr hin, mit sich schleifend

eine fauchende Windwalze trabte über den Fluss, niederreitend, mit behaglicher Weiterungslust

Magdalena und Grand Mère, nicht mehr vom Wagen gedeckt, schrien und bargen die Köpfe unter den Armen, lang ausgestreckt im Gras liegend

die Windwalze schoss über sie hinweg und hinein in die Ebene, dass die Gräser aufgepeitscht wurden, winkend die Halme, zerspritzende Wogen

Rogers Gespann brach hinein in eine Gebüschinsel, dass sich der Wagenkasten krachend zwischen dem Gehölz verkantete, die Ochsen, Schaum vor dem Maul, stürzten zusammen, festgenagelt vom Joch

leckend und glosend hob sich über die Silberstadt eine rote Feuersäule, die verbreiterte sich an ihrer Spitze, unter den Wolken, und entband einen Waberstrom aus schwarzem Qualm, der stieg und stieg in dichtgepressten Wellen, schaumigen Stößen

Aslan, die Köpfe der Ochsen zusammenzerrend mit aller Kraft, während seine Füße auf dem Boden schleiften, brachte die Tiere endlich zum Stehen

die Feuersäule erniedrigte sich, demütigte sich vor ihrer Krone aus Nacht

Waldemar ließ sich heulend über das Schlussbrett vom Wagen heruntergleitend in’s Gebüsch

das Dröhnen zog sich gleichmütig zurück, mäßigte sich zu einem gleichmäßigen Rumpeln, flackernd und grollend

Eluard fand sich wieder, im Gras liegend, mit angehaltenem Atem, und an sich presste er die kleine schwarze Katze, die hatte die Ohren angelegt und die Augen fest geschlossen

war ein Feuer über der Silberstadt, das brannte in orangenem Wabern, und der Rauch stieg steil empor bis zu den Wolken.

(Peter von Mundenheim, unveröffentlichtes Manuskript, dieser Ausschnitt veröffentlicht auf dieser Seite 10.01.2023, © Verlag Peter Flamm 2023)