Banshee Neue Folge 102

Nachricht von Amy Buchmüller

Und was sollen wir jetzt machen? Okay, jetzt wissen wir also, das Vieh ist in der Welt, dieses Stück Scheißvieh, und es geht auch nicht weg, auch dann nicht, wenn seine Anhänger tot sind, ich nehm mal an, da wachsen immer neue nach, und was jetzt? Sollen wir drauf warten, dass das Vieh auch noch vor unseren Wohnungen auftaucht und uns anglotzt? Oder macht der das vielleicht schon die ganze Zeit, ist überall um die Wege, nur die meisten Menschen sehen den nicht? Was für Karten haben wir überhaupt noch, wenn sowas wie das in der Welt ist?

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Sag mal, Amy, ist das wahr, du bist zu dem Burroblast hingerannt, als die Hubschrauber kamen? Ich hab das überhaupt nicht mitbekommen, ich war mit Peter damit beschäftigt, PvM von der Klippe runterzukriegen, und dabei hab ich immer zu Ayse hochgerufen, wir holen dich da runter, gleich, aber ich hab überhaupt nicht gewusst, wie wir das machen sollten, das waren Stahlketten, mit denen die an den Felsen gefesselt war, das hat man gesehen, und Ayse, ich begreif das nicht, ich seh das noch vor mir, die hat auf uns runter gelächelt, die hat gelächelt, wieso hat die gelächelt, die stand da mit ausgebreiteten Armen an den Felsen gekettet, und sie war nass, überall ist das Meerwasser an ihr runtergelaufen, das ist immer wieder zu uns hochgespritzt, und ich hab das Brausen und Klatschen gehört, und dann das Rauschen, wenn die Wellen unter uns wieder zurückgelaufen sind, ich hab mich nicht umgeguckt, Amy, stimmt das, du bist zu dem Burroblast?

Nachricht von Amy Buchmüller

Der hat so furchtbar geschrien, und um ihn rum lagen diese Glatzen, alles junge Kerle, umeinander gepurzelt wie Puppen, oder wie Schaufensterfiguren, ja, ungefähr so, wie ein Haufen zertrümmerter und übereinandergeworfener Schaufensterpuppen, und einige hatten noch ihre Revolver in den Händen, das sah aus, als hätten sie sich selber erschossen, oder gegenseitig, irgendwo unter denen lag der Galgenvater, und zwei Schritt abseits der Burroblast, riesiger Berg, Haufen, ich hab den schreien hören, der hat noch gelebt, und der Kopf der Kopf von dem der Kopf von dem Burroblast, der war gewaltig, eine riesige Kugel, und wulstige aufgequollene Lippen, die waren blau, und die Augen traten ihm aus den Höhlen, der hat mich angeglotzt, da war noch Leben in den Augen, und drängten immer weiter raus aus dem Gesicht, die haben mich angestarrt die Augen, angestarrt, und ich hab begriffen, der kriegt keine Luft, der erstickt und erlebt das mit, der erstickt bei vollem Bewusstsein, und ich hab nicht gewusst, was ich tun soll, ich hab auch gar nichts tun können, und das dauerte so lange so furchtbar lange, und dann kam jemand und hat das Licht ausgemacht in den Augen, einfach so, das Licht ging aus in den Augen, jemand hat das Licht ausgeknipst, und ich hab begriffen, vorbei, das war’s, ich konnt nichts machen, ich hab dem nicht mehr helfen können.

Nachricht von Diana Hindrance

Amy, Schätzchen, glaubst du wirklich, der hätte das verdient, dass dem jemand hilft? Der war gerade dabei, seinem geliebten Herrn und Meister das Opfer darzubringen, Menschenopfer, der war im Begriff, Ayse abzuschlachten, die hatten das Fleischermesser schon bereitliegen

Nachricht von Balbutin Hindrance

Worst thing ever, human sacrifice, it‘s practising idolatry, the Lord loathes it

Nachricht von Amy Buchmüller

Ich überleg mir nur immer, was ist in dem vorgegangen, was ist überhaupt in denen vorgegangen, haben die ihren Kram wirklich geglaubt

Nachricht von Peter Flamm

Endkampf die haben den Endkampf voraus gesehen, wie die Nazis. Die hatten die ganz einfache Erklärung. An allem, was schlecht und falsch läuft, auf der Erde, sind die Juden schuld, von Anfang bis Ende, die Juden haben der Welt den falschen Gott aufgedrängt, der richtige Gott, das ist in Wahrheit der Azazel, den haben die Juden als den Satan hingestellt, und die Welt kommt nur in Ordnung, wenn Satan wieder eingesetzt wird in seine Rechte, als der wahre Gott, der wahre König der Welt, als der Heilsbringer, und die Einsetzung erfolgt durch den Heiligen Akt des Menschopfers. So ist es in diesen Hirnen zugegangen. Die haben gedacht, da an dieser Klippe am Meer, da beginnt die neue Zeit, nicht einfach nur eine neue Epoche, sondern eine neue Weltzeit, da beginnt der Endkampf, das große Entweder – Oder, Wir oder die Juden.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Das waren doch Kannibalen arme Irre

Nachricht von Amy Buchmüller

Ich weiß immer noch nicht, was sollen wir jetzt machen. Also, der Teufel ist in der Welt. Ich denk da drüber die ganze Zeit nach. Ich hab da nie dran geglaubt. Irgendwann mal hab ich das gehört, als Kind, ich weiß nicht, irgendjemand hat davon geredet, da gibt es den Teufel, den mit den Hörnern, der will das Böse, der ist hinter uns her, der will unsere Seele haben, ich hab das alles nicht verstanden, und dann diese Gruselfilme, wo die Leute Erbsensuppe spucken, in die ist der Teufel gefahren, die sind besessen, und dann kommt der Priester, dann kommt der Exorzist, dann wird Satan beschworen in dem Besessenen, dass der wieder ausfährt, all das Zeug, soll das etwa wahr sein, müssen wir den ganzen Kram jetzt glauben?

Nachricht von Peter Flamm

Amy, komm wieder auf den Teppich. Wir müssen gar nichts glauben. Ich hab das Tier doch schon vorher gesehen, in Burroblasts Büro, und ich hab das doch erzählt, ich bin einfach durch den durch gegangen, der kann nichts gegen unseren Willen. Das Problem ist nicht der Teufel, der ist machtlos, der kann nichts, der ist ein armes Würstchen, und wie alle armen Würstchen möchte der ganz groß sein, er möcht der Allergrößte sein, er will Gott sein. Aber GOtt ist der Schöpfer, und also ist Satan gar nichts. Kann nichts erschaffen. Was die mit Ayse vorhatten, das war die reine Zerstörung. Die wollten töten, die wollten Blut fließen sehen. Tot machen, das ist denen ihre Macht. Das war doch auch die Macht der Nazis. Tot machen. Die wollten Ayse töten. Die hätten nicht einmal ein Haar auf ihrem Kopf erschaffen können, kein Mensch kann das. Aber töten, das können sie. Wenn sie töten, haben sie das Gefühl: Macht. Die Welt ist jetzt nicht besser nicht schlechter als vorher, die Welt ist nicht anders geworden, jetzt, wo wir wissen, das Vieh ist wirklich in der Welt. Wir haben das doch schon immer gewusst. Das Böse ist in der Welt, und überall sind Menschen, die sich dem Bösen ergeben. Irgendwie, Amy, irgendwie denke ich, du hast dir die Antwort schon selber gegeben. Was sollen wir jetzt machen, fragst du. Ganz einfach. Du hast es doch gemacht, du hast es eben selber erzählt. Du hast dieses Monster schreien hören, den Burroblast, du hast gehört an dem Schrei, der stirbt, der ist in Todesnot, und da bist du hingelaufen und hast versucht, dem zu helfen, hast das wenigstens versucht, du hast nichts mehr tun können, aber der hat dich noch gesehen, der ist nicht allein gestorben, mehr hast du nicht tun können, aber das hast du gemacht. PvM’s ewiger Spruch. Man muss das Richtige tun, ohne darauf zu gucken, was dabei raus kommt. Einfach das Richtige tun. Du bist zu dem Burroblast hin, als sonst niemand da war, du hast das Richtige getan, also, mehr tun kann niemand.

Nachricht von Amy Buchmüller

Das war bloß so ein Impuls, ich hab nicht nachgedacht

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Ja, aber du bist so, wir kennen dich doch, du willst immer das Gute tun

Nachricht von Amy Buchmüller

Wie soll denn sonst das Gute in die Welt kommen, wenn niemand es tut

Nachricht von Peter Flamm

Na also. Und das Böse kommt in die Welt, indem jemand es tut. Beten zu den falschen Göttern, zum Beispiel. Den falschen Göttern Opfer bringen.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Und woran sollen wir das erkennen, welche Götter die richtigen sind

Nachricht von Diana Hindrance

Oh bitte, Sandra, du hast dieses Ding doch gesehen. Das hat uns allen die Aussicht genommen, das hat den ganzen Himmel verfinstert, so dreckig und ölig wie das war, und dann dieses Maul dieses fauchende Maul! Wir haben es doch alle gesehen, da gibt’s doch gar keine Frage mehr, das Ding ist böse, schlechthin böse, da gibt es nichts Gutes mehr zu sagen!

Nachricht von Amy Buchmüller

Ich will jetzt einfach wieder nach Hause, und ich will, dass die meine Mama laufen lassen, und mein Baby ist zu Hause, das wartet doch auf mich

Nachricht von Diana Hindrance

Ist doch bei mir genauso, genauso wie bei dir, ich bin weg, und um die Kinder kümmert sich die Gemeinde, was bin ich für eine Mutter, wenn ich immer wieder abhaue

Nachricht von Amy Buchmüller

Bei mir ist es meine alte Nachbarin, die hat jetzt gerade den kleinen Matsunaga bei sich, ich will jetzt, dass alles in Ordnung kommt

Nachricht von Peter Flamm

Wird es wird es. So wie Regina gesagt hat, die wollen noch rausbekommen, wie sind diese Brüder der Neuen Erde, wie ist der Burroblast auf diese Stelle am Meer gekommen, die wollen das unbedingt wissen, warum haben die sich nicht irgendeinen anderen Platz ausgesucht, die hätten ihr Opfer doch sonstwo abmetzgern können, aber nein, es musste diese Klippe am Meer sein, dieser Platz, wo sonst eigentlich die Touristen rumstreifen, ganz in der Nähe von diesem Wanderparkplatz, warum haben die sich ausgerechnet dieses Stelle ausgesucht, die Schlapphüte bohren an diesem Punkt, und solange die diese Frage nicht geklärt haben, können die ihre Akte nicht zumachen, solange halten die uns hier fest, vielleicht weiß Ayse irgendwas, vielleicht haben die Verrückten ja zu ihr geredet, haben ihr gesagt, was sie vorhaben, vielleicht ergibt sich daraus was.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

OMG, du meinst, die haben ihr wirklich gesagt, vorher gesagt, wir bringen dich an’s Meer, und dort bringen wir dich um, darfst stolz darauf sein, du bist das Menschenopfer, große Ehre das, große Ehre!?!

Nachricht von Peter Flamm

Ich weiß es doch nicht, wir müssen abwarten, was Ayse sagt

Nachricht von Diana Hindrance

Ich glaub das einfach nicht, sowas gibt es doch gar nicht. So wie die durch die Mühle gedreht worden ist, ihr ganzes Leben lang, misshandelt und ausgenutzt, und jetzt zum Schluss sollte sie noch abgemetzgert werden, wie ein Stück Vieh im Schlachthof, so etwas ist doch nicht möglich, das darf doch einfach nicht passieren.

(Nachrichten vom 31.07.2022, eingestellt auf dieser Seite von Peter Flamm am 01.08.2022, © Verlag Peter Flamm 2022)