Banshee Neue Folge 87

Nachricht von Diana Hindrance

Scheiße. ScheißeScheißeScheißeScheißeScheißeScheiße. ScheißeScheißeScheiße. Das ist alles eure Schuld, mit euren dämlichen Besuchern, das verzeih ich euch nie. Balbutin ist wieder zu Hause, die haben ihn mitgenommen, wegen euch, ihr Idioten. Die haben ihn fast vierundzwanzig Stunden durch die Mangel gedreht, der wär schuld, der hätt was mit diesen Irren zu tun, mit dem Burroblast, oder wie das Vieh heißt. Der wollt doch bloß helfen, der will doch immer bloß helfen, der will alles richtig machen. Habt ihr überhaupt kein Gewissen?

Nachricht von Amy Buchmüller

Diana, bitte, bei mir und bei Sandra waren sie auch. Es ist eben passiert. Das macht mich verrückt, ich schlaf nicht. Ich denk die ganze Zeit an Ayse. Ich will was machen. Wenn ich nur was machen könnte. Ja, die waren bei mir. Und ich hab endlich mit meiner Mutter gesprochen. Die läuft jetzt rum, als hätte sie einen Schlag auf den Kopf bekommen. Die ganze Zeit will sie bloß wissen, wie lang das schon geht und warum ich ihr nichts gesagt hab. Und dann stellt sie sich an’s Fenster und guckt raus, ob sie die auch sieht, und ich sag, Mama, da sind grad keine. Da sind auch keine. Die sind verschwunden, als Ayse verschwunden ist, Scheiße, als Ayse entführt worden ist, ich krieg das nicht hin, das zu schreiben, und PvM tut mir so leid, das muss den doch auffressen.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Ja, jetzt ist es passiert. Wir haben ja die ganze Zeit gewusst, früher oder später passiert das. Wie ist sowas möglich. Wie kann das passieren, dass eine in der Nacht aus ihrem Bett gegriffen wird und mitgenommen. Wie ein Bündel Kleider. Die sind sonstwo. Irgendwo auf dem Kontinent. Die Bullen haben mir gesagt, weiter weg kann sie nicht sein, die Flughäfen werden überwacht. Das waren Schlapphüte, die bei mir waren, das waren keine Polizisten. Bin ich sicher. Und die haben gefragt! Zielsicher. Die haben ganz genau gewusst, was sie wissen wollten. Die haben alles gelesen, was wir geschrieben haben, aber das haben wir ja gewusst. Die lesen hier mit, ich weiß nicht wie lange. Und ich hab’s denen gesagt. Dass wir selber nicht damit zurechtkommen, nie zurechtgekommen sind. Haben Sie sich an jemandem um Hilfe gewandt? haben die mich gefragt. An wen denn? hab ich gesagt. Damit wir alle in die Klapse kommen? Wo bitte, an wen bitte hätten wir uns wenden sollen? Die einzige, die uns wirklich geglaubt hat, das ist diese Frau aus Weldbrüggen, diese Freundin von PvM, die Regina Austri, die sieht die selber. Danach haben sie mich dann auch gefragt, nach meinen Verbindungen nach Weldbrüggen. Ich hab die Wahrheit gesagt, ich war nur einmal dort, als wir alle PvM besucht haben. Die reden wirklich von Weldbrüggen, als wär das Ausland.

Nachricht von Amy Buchmüller

Ich hab den PC aufgemacht und hab zu meiner Mutter gesagt, da, lies. Und die hat Stunde um Stunde gesessen und das Teil blockiert, und immer hat sie bloß geheult, Kind, warum hast du mir nichts gesagt, warum hast du kein Vertrauen, und ich hab gesagt, du hättest mich doch bloß bei dem nächsten Psychoheini angemeldet, so wie Diana ihren Balbutin. Diana, schreib doch, wie geht es Balbutin.

Nachricht von Diana Hindrance

Der ist am Boden zerstört, was denkt ihr denn. Der sagt immer bloß, alles meine Schuld, it‘s my fault, und PvM heult das, und PF genauso, das war doch von Anfang an so, Ayse macht diese Eskapaden, und rund um sie sind die Männer, die jammern, alles meine Schuld. Alle sagen sie, wir hätten besser auf sie aufpassen müssen, Scheiße, das Mädel ist erwachsen, aber die kann nicht auf sich selber aufpassen, ich glaube, die will das gar nicht, schon was sie selber zuletzt geschrieben hat, dass sie im Gewittersturm im Freien rumgetanzt ist, und die hat doch selber noch dazu geschrieben, sie hätt ja gewusst, das wär keine gute Idee, aber gemacht hat sie’s trotzdem, will die sich umbringen, legt die‘s drauf an? Balbutin liegt im Bett und murmelt vor sich hin, versteht ihr, der hat die Arme um sich selber rum, Hände auf den Oberarmen, und die Knie an der Brust, so liegt der im Bett, ScheißeScheißeScheiße, vierundzwanzig Stunden haben die den verhört, bis sie ihn haben gehen lassen, und bei mir haben sie auch gesessen, was hat der alles gemacht, in der Zeit, als er weg war, und ich konnt doch auch bloß sagen, ich weiß nur, was der mir erzählt hat, und die: Glauben Sie ihm? und ich: Natürlich glaub ich ihm, der ist mein Mann, der hat mich noch nie angelogen, und überhaupt, der kann gar nicht lügen, und dann haben die angefangen zu fragen und zu bohren, nach euren Besuchern, und ob ich die wirklich nie gesehen hab, und ich konnt nur sagen, nein, ich seh die nicht, und dann haben die drauf rumgeharkt, dass ihr alle sagt, ich säh denen so ähnlich, den Frauen von denen, ich hab bald nicht mehr gewusst, was ich noch sagen soll, ich hab erzählt, wie ich neben Regina und PvM gestanden hab, im Eingang von PvM’s Haus, und wie die beiden gesagt haben, da draußen im Garten und auf der Wiese, auf der anderen Straßenseite, da sind Hunderte von denen, und ich hab nichts gesehen, ich kann die nun mal nicht sehen. Aber die Schlapphüte, PvM hat recht, das stimmt, was der schreibt, die nehmen das ernst, da sind selber welche unter denen, die sehen, was ihr seht. Sowas gibt’s doch überhaupt nicht.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Diana, ich versteh ja, dass du dich aufregst, geht uns allen nicht anders, aber bitte, sei jetzt nicht ungerecht. Wir wissen ja, Ayse ist eine Traumtänzerin, man kann nie wissen, was sie als nächstes macht, aber sie tut das doch nicht mit böser Absicht. Du kannst doch nicht sagen, sie wär schuld, dass das alles passiert ist. Wir lieben sie doch alle, die hat das doch an sich, dass jeder das Gefühl hat, wenn er sie sieht, jeder hat das Bedürfnis, die will ich jetzt knuddeln, die ist einfach so, auf die Weise hat sie auch die Besucher an den Hals gekriegt, ist so wie mit manchen Menschen, also die laufen durch den Wald und haben eine ganze Wolke von Mücken um sich rum, und der nebendran läuft, der kriegt keinen einzigen Stich ab, so ist das doch mit der, süßes Blut, sagt man doch so.

Nachricht von Peter von Mundenheim

Ayse war in dem Wagen. Das ist jetzt amtlich. In dem Wagen, in diesem Kleinlaster, den sie bei Hannover gefunden haben, den mit dem polnischen Kennzeichen. Ayse war da drin, sie haben ein paar von ihren Haaren gefunden. Sie war da drin, hinten auf der Ladefläche, sie muss auf einer Matratze gelegen haben. Die Polizisten sagen, das mit der Matratze wär ein gutes Zeichen, das würd bedeuten, sie ist am Leben, und die wollen sie unversehrt irgendwohin bringen. Können jetzt schon sonstwo sein. Die Polizei in Deutschland und in Polen war inzwischen in mehr als zwanzig Wohnungen, Adressen, die haben sie aus dem Schreibtisch von dem Burroblast. Was wollten die in Hannover? Die Polizisten sagen, die sind weiter nach Norden unterwegs, die wechseln immer mal wieder den Wagen, die müssen das seit Wochen geplant haben, seit Wochen, während hier die Streife vor dem Haus stand, die haben gezielt gewartet, bis der Personenschutz gelockert wurde.

(Nachrichten eingegangen am 16.07.2022, eingestellt auf dieser Seite von Peter Flamm am 17.07.2022, © Verlag Peter Flamm 2022)