Banshee Neue Folge 79

Nachricht von Ayse Ohnenamen

So, das hab ich jetzt mal oben dran gesetzt, damit ihr wisst, was Sache ist.

Mir tut der Rücken weh, und PvM sagt, ich soll’s langsam angehen, aber das will ich jetzt nicht. Ich will, dass was passiert.

Und außerdem mach ich die Besucher glücklich damit, soweit die das sein können, glücklich. Ich hab’s ja selber nicht so mit dem Glücklichsein, also ist das doch mal ein Projekt, andere glücklich zu machen.

Wenn ich draußen bin, sammeln die sich um mich rum wie Krähenschwärme. Wirklich, hängen ab in den Bäumen auf den Dächern, ich hab das ja schon erzählt. Neuerdings rücken sie ganz dicht ran, sitzen im Garten, die Frauen gucken mir fast über die Schulter. Ist denen egal, was ich mache, die sind davon fasziniert. Wie die Fans von einem Popstar, die alles wissen und alles sehen wollen. Wenn der Star im Garten buddelt, wird das in’s Internet eingestellt, und die Fans gucken sich das an. Genauso ist das mit mir, nur dass ich nicht singen muss, um bei denen berühmt zu sein.

Die Katzen haben sich anstecken lassen. Folgen mir auf Schritt und Tritt und gucken, was ich mache.

Vor allem hab ich mal die Erde nach hinten in den Garten geschafft. Da hat sich der Boden an einer Stelle zum Nachbargrundstück hin abgesenkt, und bei Regen ist da immer eine Pfütze, jetzt im Sommer bedeutet das, Stechmücken. Die Nachbarn haben sich schon beschwert, bei PvM. Also. PvM hat eine kleine Remise im Garten, und da drin steht eine Schubkarre. Unglaublich, was der Mann hat. Ein ganzes langes Leben, und nie was weggeworfen. Ich hab mir Arbeitshandschuhe angezogen und die Karre aktiviert, und dann hab ich vorne den Aushub eingeschaufelt und durch den Garten nach hinten gedrückt und die Senke ausgefüllt. Hat mich den ganzen Tag gekostet, bin schließlich nur ein Mädchen, und die Handschuhe hab ich gebraucht, damit ich mir beim Schaufeln keine Blasen zieh, das hat sich schnell. Aber schließlich hab ich’s doch geschafft, und jetzt ist vorne rund um die neue Grube alles glatt, und hinten das Sumpfloch ist aufgefüllt. Da leg ich ein neues Beet an, am besten Sträucher, die schnell wachsen, als Sichtschutz. Auf keinen Fall Oleander. Ich hab schon an Zyperngras gedacht, das lieb ich, und da gibt es riesige Sorten, die werden bald drei Meter hoch, aber die müsst ich dann jedes Frühjahr neu aussetzen, wenn kein Nachtfrost mehr droht, den Winter im Freien überstehen die bei uns nicht, und PvM hat gesagt, wenn du da Zyperngras anpflanzt, du kommst aus dem Gießen nicht mehr raus im Sommer, die brauchen dreimal am Tag Wasser.

Der hat schon davon geredet, was ich nächsten Sommer hier mach, im Garten! und mein Herz tat einen kleinen Hüpfer, um ein Haar hätt ich ihn geknuddelt, den alten Mann, aber das gehört sich nicht.

Ich könnt natürlich das Zyperngras vorne am Teich ansetzen. Aber dann ist da im Winter alles kahl. Schilf ist besser. Ich hab im Gartenmarkt tolle chinesische Sorten gesehen, die sind winterhart. Oder die sind aus Japan, weiß nicht genau, jedenfalls bleiben die grün.

Während ich zugange war mit der Erde, kam wieder der Landschaftsgärtner angerückt. War diesmal leider nicht meine kleine Freundin, die sich so für meine Landschaften interessiert hatte, sondern ein älterer Kerl, der guckte aber auch ganz zufrieden, weil, ich bin nämlich im Bikini da rumgehüpft, ihr glaubt nicht, wie heiß einem wird, wenn man Erde schaufelt und die Schubkarre hin und her rollt, jedenfalls, der hat die ganzen Einlagen für den Teich gebracht, fertig zugeschnitten, eine Rolle mit dem Vlies für untendrunter, dann die zweite Rolle, das war die Folie, und noch eine dritte Rolle mit dem  Vlies für die Abdeckung, und er legte das alles neben dem Teich ab und guckte mich an und fragte: Und das willst du alles allein machen?

Jep, sagte ich.

Okay, sagte er zögernd und guckte runter in die Grube, such aber vorher alles noch mal gut ab, nach Steinen und Scherben und so. Alles was spitz ist oder scharfe Ecken hat, das muss weg. Kletter runter und such das Zentimeter für Zentimeter ab, das lohnt sich, glaub mir.

Ja, sagte ich und guckte auch runter, das mach ich, danke.

Und die Kanten sind markiert, schob er nach und wies auf die Rollen mit dem Vlies und der Folie. Steht drauf. Kurzes Ende, breites Ende, längere Seite, und so, steht alles drauf, das siehst du, wenn du die ausrollst, dann kannst du die gleich richtig hinlegen.

Und er redete noch so weiter, und erklärte mir alles, und gab mir Tipps, pass auf, sagte er, dass das Vlies erst mal nicht nass wird, das wird tonnenschwer, wenn sich das vollsaugt, und dann sagte er noch, wenn was nicht klappt, ruf uns einfach an, da ist immer jemand am Telefon, der sich auskennt, das ist schließlich unser Geschäft.

Der mochte sich gar nicht von mir trennen, das ist toll, wenn man ein Mädchen ist, man muss nur ein bisschen nackte Haut zeigen, und schon ist man der Mittelpunkt der Welt.

(Nachricht eingegangen am 08.07.2022, eingestellt auf dieser Seite von Peter Flamm am 09.07.2022, © Verlag Peter Flamm 2022)