Banshee Neue Folge 50

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Muss mal dazwischenreden. PF hat inzwischen alle alten Nachrichten, die wir in dieser Sache jemals ausgetauscht haben, neu eingestellt. Damit ist alles öffentlich, sorry, wirklich alles, denn dass wir hier noch unter uns sind, das müssen wir uns wirklich nicht einbilden. Ich möchte jetzt wissen, von euch allen möchte ich wissen, ob wir wirklich so weitermachen sollen. Ist das sinnvoll, dass wir auch noch auf uns aufmerksam machen? Wir könnten uns ja genausogut Glöckchen um den Hals hängen.

Nachricht von Amy Buchmüller

Das hat PvM schon geschrieben. Der hat Polizei vor seinem Haus stehen, wegen Ayse. Da könnt man auch gleich ein Hinweisschild anbringen neben seiner Tür, sagt er.

Nachricht von Ayse Konopski

Das ist nicht wegen mir. Ich meine, das ist schon wegen mir, aber das klingt so, als wär ich daran schuld, und das bin ich nicht.

Nachricht von Amy Buchmüller

So hab ich das nicht gemeint, Spätzchen. Aber wir verhandeln hier die persönlichsten Sachen, praktisch öffentlich.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Wir sitzen schon die ganze Zeit auf dem Präsentierteller. Als wären wir die, die was bedeuten. PF hat das schon angedeutet, oder war’s PvM? Egal, einer von den beiden, ist ja Jacke wie Hose. Kann sein, dass das, was wir hier erleben, und was wir hier verhandeln, in zwanzig Jahren mal von unbegreiflichem Wert ist. Da passieren Sachen, und wir achten vielleicht nicht einmal darauf, irgendwo sind Details, von denen erzählen wir nebenbei, und alles bedeutet was, ich weiß nicht. Ich finde nach wie vor unsere alte Ansage die beste. Wir erfinden das alles. Eine Handvoll Leute, die sich langweilen, und jeder von uns hat seine Rolle, und wir erzählen drauf los. Wir erfinden drauf los. Und wer das mitliest, der soll sich doch denken was er will. Wir wollen unseren Spaß haben beim Schreiben.

Nachricht von Diana Hindrance

Dazu hätt ich aber auch was zu sagen. So groß war mein Spaß nicht gerade, als mein Balbutin abgehauen ist. Wenn Frau und Kinder plötzlich allein da sitzen, das ist kein Spaß. Und ist es etwa ein Spaß, dass vor PvM’s Haus die Polizei steht?

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Hallo Diana, aber grad das ist doch der Punkt. Woher wissen wir das denn mit den Bullen vor PvM’s Haus? Eigentlich nur aus den Erzählungen von Ayse, das sprudelt nur so aus der raus, richtig munter, das Mädel. Könnte doch alles erfunden sein, oder?

Nachricht von Amy Buchmüller

Das haben wir doch schon mal ausdiskutiert. Weiß jemand, ob es Ayse wirklich gibt? Vielleicht gibt es uns alle gar nicht, wir sind alle Erfindungen von diesem Alten da im Hintergrund, wir sind alle ausgedacht. Vielleicht gibt es nicht einmal PvM selber, ich meine, den gibt es schon, aber der sitzt da vielleicht an seinem Schreibtisch, irgendwo, und denkt sich alles aus, und erfindet sich selber, als eine Figur unter anderen, und hat den Spaß seines Lebens dabei.

Nachricht von Diana Hindrance

Geht’s noch? Könnten wir mal wieder zum Leben zurückkommen, zum Leben wie‘s ist?

Nachricht von Ayse Konopski

Wollt ich auch grad vorschlagen. Ich hab noch einiges zu erzählen. Außerdem hab ich an dem Abend noch Eis gekriegt, und so. Wir waren noch richtig in der Stadt, in Weldbrüggen! Wollt ihr davon nichts hören?

Nachricht von Amy Buchmüller

Also machen wir so weiter? Schreiben, was wir zu sagen haben, und tun so, als liest niemand mit? Als wären wir ganz unter uns?

Nachricht von Peter Flamm

Mal so gesagt: irgendjemand liest immer mit, und wenn es wir selber sind, in zwanzig Jahren, dann werden wir nämlich andere Personen sein, und uns über uns selber wundern. Für mich bleibt es dabei, wir müssen das einfach aufschreiben, was gerade passiert, und wir müssen es aufschreiben, während es passiert. Dieses ganze fake mit den erfundenen Figuren und der Selbsterfindung und was weiß ich ist ja recht nett, aber wir wissen ja, dass wir nichts erfinden. Wir stecken knietief drin, ach was, bis zur Oberkante Unterlippe, wir haben doch alle schon Tage gehabt, da waren wir froh, dass wir überhaupt noch Luft bekommen haben. Da draußen passiert was, und wir stecken mitten drin. Wir wissen alle nicht, wie wir da reingeraten sind, aber drin sind wir. Hört auf Diana. Die gehört einem Volk an, hinter dem waren sie schon immer her. Hinter denen war schon Pharao persönlich her! Wenn die sich verfolgt fühlen, ist das keine Paranoia, das ist die Wirklichkeit. Und was wir sehen, das ist auch die Wirklichkeit, wir müssen das festhalten, sorry, wir sind Zeugen. Wir sehen, was wir sehen, und wir können bezeugen, das ist wirklich wahr. Das ist doch der Punkt, auf dem PvM immer herumhackt. Es geht um die Erfahrung, die wirkliche eigene persönliche Erfahrung. Scheiß auf all die Heiligen Bücher und Wissenschaften und Lehrbücher. Wenn wir doch sehen, was wir sehen? Solle wir etwa rumlaufen wie dressierte Marionetten und ausrufen ein um das andere Mal: Wir sehen nichts, da ist nichts, alles nicht wahr? Ich bin kein Roboter, ich bin keine dressierte Kasperlepuppe, ich weiß, was ich sehe, und ich stehe dazu, und so geht es doch uns allen.

Nachricht von Amy Buchmüller

Also bleibt es dabei. Wir berichten, was es zu berichten gibt, und wenn einer hier mitliest, soll er sich halt denken, was er denkt.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt

Wenn einer hier mitliest, soll er sich selber prüfen, ich glaub, das ist der Punkt. Soll sich selber prüfen, was er wirklich sieht und weiß, und was ihm bloß erzählt worden ist. Mann, wenn ich mir das überlege. Was ich selber alles glaube, bloß, weil es mir mal erzählt worden ist, in der Schule oder sonst wo. Und was weiß ich wirklich? Was hab ich wirklich selber erfahren? Ich weiß, dass die süße Juliette die Liebe meines Lebens ist, zum Beispiel, und ich weiß, dass ich diese scheiß Besucher wirklich sehe, wenn ich aus dem Haus gehe. Und deshalb denk ich mal, dass das alles wirklich wahr ist, was Ayse da erlebt hat, in der Nacht, auf dieser Wiese. Und weil das so ist, sollten wir es auch aufschreiben. He, das ist überhaupt der Gedanke. Wir sollen aufschreiben, was wir erleben, eben weil es wirklich wahr ist. Was anderes aufzuschreiben, lohnt sich gar nicht. Wenn in der Welt immer nur aufgeschrieben worden wär, was wirklich wahr ist, und nichts sonst, dann säh die Welt ganz anders aus. Das ist doch mal ein guter Gedanke, oder was? Bin ich gut, oder was?

Nachricht von Amy Buchmüller

Ja, du hast recht. Klar bist du gut. Du bist die Beste. Wir machen weiter. Wir schreiben auf, was wir erleben, und wenn da draußen einer mitliest, dann ist das seine Sache, was der sich dabei denkt. Sagt was über ihn selber aus. Muss der selber damit fertig werden. Soll selber in sich reingucken. Soll seine Wahrheit selber finden. Soll selber rausfinden, was er wirklich weiß, und was ihm nur erzählt worden ist. Das ist das Ding. So ist es richtig. Da halten wir uns jetzt dran fest.

(Nachrichten eingegangen am 09.06.2022, eingestellt auf dieser Seite von Peter Flamm am 10.06.2022, © Verlag Peter Flamm 2022)