Banshee Alte Folge 27

Nachricht von Balbutin Hindrance, vom 08.12.2021

I am terribly sorry to hear all that. I know it‘s about you it‘s not about me but it‘s about me also. I don’t know what to say. I know I don’t deserve any pity I have deserted you so I must bear things I miss you Diana I miss you terribly most I miss our children our dear children. I was in many cities strange cities I have slept on benches in the parks I have slept under the bridge. Now I am well as well may be without you Diana. No use to apologize. All I have done I have done for you Diana for the children for I feel I am a risk for anybody I am. Diana you must forgive me.

I try to tell you in proper order I can‘t I don‘t find the right words I do not know where to begin. Hope you have got the money that‘s important I send you more a lot more in due course.

I was alone very alone for a long time. Please do not trust that Regina woman do not trust her Ayse do not trust her. Ayse stay with PvM. PvM’s is the only place you are safe at. It‘s not about those angels I have read what Diana has written I do believe her it was her that has beckoned them but then they have seen Ayse and now Ayse is in the center of their attention but it‘s not about them and it‘s not so much about us it‘s about those Others. There are Others around and that‘s the reason why I have left Diana and the children why I have left all my happiness all behind me why I have deserted you and now I am so lonely so terribly lonely but it is for the better of it there is no other way to protect you. Diana it‘s not your fault but you have made a terrible mistake the day you went to that therapist and told her all she is one of them one of those Others she may not know it but she is and they are after us. Yes they are. They want to destroy us they do. There‘s a silent conspiracy a plot and the plotters do not know that they conspire really they do not know but they do and they work all alone and still together and sometimes they meet and when they meet they discover that they are of the same kind birds of one feather and then they start to talk and to plot and they grow more powerful any day and they are pitiless they are without mercy not for ill will but because they think they do the right thing. Mark my words when the day comes and the earth perishes it‘s not because of the people of ill will but because of the people of good will they do all they torture they prosecute they murder they lie they conspire all out of good will because they think they do the right thing or they pretend to do so anyhow. They are everywhere. They pass you in the streets they smile at you and while they are smiling at you they are pondering how to murder you how to murder your soul mark my words.

We who see the visitors the visiting angels Diana has conjured we know the truth. That we are able to see these angels that is part of our innermost soul. We are special we are different. And Diana is different because she is akin to these angels you all know it you see it. Diana does not see those angels because she is one of them she does not know it she is not exactly one of them she ist human she bears human children but she is one of their kind that‘s the one thing this therapist woman did not know and I had to flee in order to protect my wife and her children. My wife and her children my children are part of our world part of that world of angels of fallen angels. She does not know it poor Diana she did not know it when she went to that therapist woman she thought she did the right thing but she did the most wrong thing the most dangerous thing ever.

I do not know how to explain it. The world is not what it seems to be it never was and some people see it clearly people like us you understand you must understand you simply must. And it is not about that the world is different but that there exist people like us people who are living witnesses that‘s what we are we are witnesses we see the truth there is a world beyond the borders of ordinary perception beyond that realm of reality that realm of ours there is indeed there is a greater reality. The Others cannot destroy this Greater Reality how could they nobody can. But they can destroy the witnesses they can destroy us. That’s what they are up to. Destroy the witnesses. They think the witnesses once destroyed nobody remains who knows of the outer world and if nobody knows it is as well as if that outer world does not exist that‘s the way they think they are treacherous they are up to destroy us don‘t trust anyone don‘t trust that Regina woman.

There is more to tell much more I must tell you how I came to know all this I will tell you but it‘s dangerous and I must collect my thoughts I must collect myself. Please forgive me I need your forgiveness I need it so badly. Please.

Please.

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 09.12.2021

Das ist ja zum Fürchten. Ich hab kein Wort verstanden. Was ist los mit dem armen Jungen? Hat den die Angst um den Verstand gebracht? Das geht doch über Stock und Stein, weiß der überhaupt noch, was der redet?

Nachricht von Sandra Zwischenwirt, vom 09.12.2021

Jetzt ist es amtlich, Balbutin hat den Verstand verloren, Diana, du musst was tun, du musst unbedingt was tun. Du bist doch seine Frau! Erklär uns mal, was der da redet, du bist doch mit dem verheiratet, du musst dem sein Kauderwelsch doch verstehen! Der hat schon immer über Stock und Stein geredet, aber jetzt ist Ende der Fahnenstange. Was meint der überhaupt, wovon redet der überhaupt? Sie sind hinter ihm her, sie sind hinter uns allen her, finstere Mächte, die wollen uns ans Leder, so viel hab ich verstanden, unsere Besucher sind gar nicht das Problem, sondern da gibt es – Leute? Aliens? Monster? – die wollen an uns ran, weil wir die Besucher sehen, und das soll nicht sein, dass irgend jemand die sieht, hab ich das richtig auf die Reihe gekriegt? Und das hat er sich nächtens ausgedacht, wenn er auf der Parkbank geschlafen hat, oder unter der Brücke? Und jetzt ist er auf einmal zu Geld gekommen und kann seine Familie unterstützen? Diana!

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 09.12.2021

Und nicht nur das, er sagt ja auch, er wär abgehauen, weil Diana bei dieser Therapeutin gewesen ist und der alles erzählt hat, und die Therapeutin wär eine von diesen Anderen, die uns Übles wollen, weil wir sehen, was wir nicht sehen sollen, und deshalb hätte er stiften gehen müssen, um seine Familie zu schützen, die Logik hab nicht einmal ich verstanden, und dabei heißt es immer, meine eigene Logik sei irgendwie schräg, also was soll das alles bedeuten, Sandra hat recht, das geht Diana an, Diana, du musst dich um deinen Mann kümmern! Der geht unter!

Nachricht von Diana Hindrance, vom 09.12.2021

Ich hab jetzt schon den ganzen Nachmittag geheult, und ihr sagt mir, ich muss was tun? Was glaubt ihr, wie mir zumute ist? Ich weiß doch nicht, wo der ist! Dieses Scheiß Internet! Der kann sonstwo sein, in Indien oder am Nordpol oder in Israel, und setzt sich hin und schreibt uns Nachrichten, von einem dieser öffentlichen Computer aus, was hilft uns das denn, bitte, wenigstens wissen wir, dass er noch am Leben ist, und nein, so besonders verwirrt kam mir das nicht vor, was der redet, der redet doch immer so, das hat er schon immer an sich gehabt, deswegen hat ja nie richtig Deutsch gelernt, bitte, was soll ich denn tun, ich kann doch nicht zur Polizei gehen und vorzeigen was der schreibt, die fangen doch an nachzufragen, was sollen wir denen dann sagen? Sollen wir denen etwa alles erzählen? Wollt ihr das? Im Ernst? Die starke Polizei, die alles für uns regelt?

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 10.12.2021

Aber Diana, es ist doch offensichtlich, dein Balbutin ist nicht mehr ganz bei sich, wir müssen ihm helfen, irgendwie. Es geht doch nicht bloß darum, wie der redet, sondern was er redet, das ist doch konfuses Zeug, und grad beim wichtigsten Punkt, beim allerwichtigsten, nämlich woher er all das hat, da hält er sich bedeckt, damit käm er ein andermal rüber, hat er versprochen, und vergiss nicht, er hat auch noch direkt gesagt, du wärst eine von denen, jedenfalls ein Nachfahre oder sowas, du wüsstest es nur nicht. Diana! Der weiß doch nicht mehr, wovon er redet!

Nachricht von Peter Flamm, vom 10.12.2021

Das ist eine düstere Sache. Wozu drumrumreden, wer weiß wie viele es noch gibt wie Balbutin, die den Druck nicht aushalten. Wir leben jeden Tag damit, wir tun doch alle so, als wär mehr oder weniger alles in Ordnung, wir machen business as usual, wir zucken die Achseln und sagen, also bitte, wir müssen nur auf die Straße gehen und dann sehen wir diese unklaren Gestalten, was solls, sind die halt da. Aber dann gibt es welche wie Balbutin, die halten den Druck nicht aus und – drehen durch. Sorry. Uns sind die Hände gebunden. Womöglich sind da noch andere draußen, die hauen ab von zu Hause, weil sie das nicht mehr auf die Reihe kriegen, draußen auf der Straße diese Gestalten, die nur sie sehen, und neben sich Frau und Kinder, die sehen nichts! Nichts! Amy, du hast das doch selber geschildert, wie du mit deiner Mutter in die Stadt gegangen bist, und die hat nichts gesehen! Wer weiß, vielleicht sollten wir mal anfangen, die Penner im Stadtpark auszuforschen, was die alles so sehen, aber die sehen ja auch weiße Mäuse, weil sie sich meistens den Verstand schon weggesoffen haben, wir müssen irgendwie versuchen, Balbutin zu finden, bevor es finster mit ihm endet, es bleibt an Diana hängen, Diana, du musst doch eine Idee haben, irgendeine, wohin dein Balbutin gegangen sein könnte, woher er Geld hat. Wenn er dir Geld geschickt hat, auf der Überweisung muss doch eine Referenz stehen!

Nachricht von Diana Hindrance, vom 10.12.2021

Luxemburger Bank, Konto unter seinem Namen. Soll ich die vielleicht anrufen und fragen, woher das Geld auf seinem Konto kommt? Geben die mir natürlich gleich Auskunft, aber sofort!

Nachricht von Sandra Zwischenwirt, vom 11.12.2021

PvM! Sag du was! Was sollen wir tun? Kann da was dran sein, dass da draußen welche sind, die die Zeugen zerstören wollen? Uns?

Nachricht von Peter von Mundenheim, vom 11.12.2021

Natürlich kann da was dran sein. Die waren doch schon immer da. Die Kommunisten haben gedacht, wenn sie nur jeden Priester umbringen, dann ist GOtt nicht mehr in der Welt, und die Nazis haben gedacht, wenn sie nur jeden anständigen Menschen umbringen, dann gibt es keine Moral mehr in der Welt. Selbstverständlich ist das möglich. Warum sollen da draußen nicht Irre rumlaufen, die denken, wenn sie nur alle umbringen, die die Besucher sehen, dann gibt es die Besucher nicht mehr? Es gibt nichts auf diesem Planeten, was nicht geglaubt wird. Der Mond ist aus Käse! Die Erde ist eine Scheibe! Alle Geschichte ist eine Geschichte von Klassenkämpfen! Wird alles geglaubt! Denk dir irgendeinen Satz aus, irgendeinen, und irgendwo ist ein Depp, der glaubt das, und der ist bereit, für seinen Glauben anderen den Schädel einzuschlagen. Brauchst doch bloß zu rufen, das Heilige Buch ist beleidigt worden, und schon rennen die Deppen auf die Straße, mit explodierenden Vollbärten, und sie brüllen und schwenken das Heilige Buch und fordern, jetzt müsse der Planet in Brand gesteckt werden, anders könne die Beleidigung nicht gesühnt werden, und wenn du nachforschst, stellst du fest, die können nicht einmal lesen, aber dass ihr Heiliges Buch das Heilige ist, das wissen sie. Balbutin hat doch recht, das wirkliche Elend in der Welt kommt nicht von den Menschen mit dem bösen Willen, sondern von den Irren, die den guten Glauben haben. Wir dürfen uns aber nicht an das halten, was wir glauben. Wir müssen uns an das halten, was wir sehen. Das ist ja unser Problem. Wir sehen was anderes als so ziemlich der ganze Rest der Welt, das ist Fakt, darum kommen wir nicht herum, und wir müssen uns an die Menschen halten, die auch sehen, was wir sehen, anders kommen wir nicht weiter. Wenn wir versuchen wollten, die zu überzeugen, die nicht sehen was wir sehen, hätten wir viel zu tun. Warum sollten wir anfangen, die Blinden davon überzeugen zu wollen, dass der Himmel blau ist? Balbutin ist einer von uns, der sieht, was er sieht, und egal, ob ihm nun vor Angst die Hosen schlottern oder nicht, so unvernünftig kam mir das nicht vor, was der schreibt.

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 11.12.2021

PvM, Du machst es dir zu leicht. Erspar uns für diesmal deine Geschichtsphilosophie. Balbutin hat von einer Verschwörung geredet! Hab ich doch richtig verstanden, oder? Richtig von einer Verschwörung! Und die Verschwörer wüssten nicht einmal, dass sie bei einer Verschwörung dabei sind! Richtig! Hab ich das richtig verstanden? Scheiße! Hätt ich nur in der Schule besser aufgepasst, ich hab was im Wörterbuch gewälzt bis ich das Gerede von dem klargemacht hab! Aber Diana, Entschuldigung, das war doch der erste Gedanke von uns allen, als wir das gelesen haben, jetzt ist es soweit, der arme Kerl hat einen an der Waffel, oder nicht?

Nachricht von Ayse Konopski, vom 12.12.2021

Aber was, wenn er bloß verängstigt ist, und sich deshalb so wirr ausdrückt, aber in der Sache stimmt alles? Diana hat doch recht, zur Polizei gehen, das ist das letzte, was sie tun kann, wenn die ihren Balbutin aufgreifen und der erzählt das alles, dann reichen die ihn gleich weiter, an die mit den weißen Kitteln nämlich, und dann nennt der Balbutin Namen, und die kommen über uns alle, Scheiß drauf, das ist kein Spaß, das ist wirklich, das ist die Verschwörung! Genau das ist sie! Die Verschwörung, von der der Balbutin redet! Wenn die da draußen mitbekommen, was wir sehen, dann kommen sie mit den Spritzen und den geschlossenen Abteilungen und den Therapiesitzungen, genau wie Balbutin gesagt hat, und wenn wir da jemals wieder rauskommen wollen aus der Nummer, dann müssen wir alles abstreiten, dann müssen wir sagen, ja, nun sehen wir ein, wir haben uns gegenseitig angesteckt, das war so eine Art Massenhysterie, wir waren so eine Art Sekte, aber jetzt sind wir wieder zu uns gekommen, jetzt sehen wir wieder klar, jetzt ist Licht am Ende des Tunnels. Entwarnung! Haha! Da ist nichts, wir haben uns geirrt, wir haben uns eingebildet, was zu sehen, aber jetzt sind wir geheilt, wir sehen nichts, gar nichts sehen wir, wir sind genauso blind wie alle anderen, halleluja!

Nachricht von Sandra Zwischenwirt, vom 12.12.2021

Was ist mit Diana? Wir müssen über Diana reden, wir haben alle gesagt, vom ersten Tag an, die Frauen von denen, die sehen aus wie Diana, und ich glaub dir ja, Diana, dass du davon nichts weißt, aber da ist doch ein Zusammenhang, was gibt’s denn da zu reden, die ganze Welt hat doch Angst vor dir, weil du so anders bist, und dass du mal ne Pornomieze warst, das ändert doch gar nichts daran, die Kerle verfallen dir, und Frauen wie ich kriegen ein feuchtes Höschen, wenn sie dich sehen, da ist irgendwas mit dir, du hast irgendwelche Kräfte, von denen du nichts weißt, und darüber müssen wir reden!

Nachricht von Peter Flamm, vom 12.12.2021

Es ist aber doch im Buch Henoch die Rede davon, dass die Engel sich mit den Menschenmädchen vermischt haben und dass Kinder dabei herausgekommen sind. Warum sollen die Nachkommen dieser Kinder nicht immer noch auf der Erde herumlaufen, ohne was davon zu wissen? Und sie sehen vielleicht immer noch ein bisschen aus wie die Engel? Engel mit Wasserfällen von schwarzen Haaren und Blicken, die niemals blinzeln?

Nachricht von Ayse Konopski, vom 12.12.2021

Okay, Peter, du findest also Diana auch toll, hab ich jetzt verstanden. Was ist bloß mit euch allen los? Ihr müsstet euch mal hören, diskutiert über euer Buch Henoch, als wärs die geoffenbarte Wahrheit, aber was da drin steht, das sind doch bloß alte Märchen. Wenn ihr in eure geliebte Bibliothek geht, und greift euch das nächste alte Buch, da steht dann irgendwas anderes drin, und dann geht das Diskutieren los und das Gezerre und das Her und Hin, PvM hat recht, wir müssen uns an das halten, was wir sehen.

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 12.12.2021

Was wir sehen, das ist nun mal, Diana sieht aus wie die, wie die Frauen von denen, jedenfalls. Und überhaupt, Ayse, da spricht grad die Rechte. Du bist doch denen ihre Königin! Wenn du denen ihre Königin bist, dann hast du doch das Recht, Gesetze zu erlassen, oder etwa nicht? Wie wärs, du erlässt einfach ein Gesetz, die sollen uns in Ruhe lassen? Die sollen sich vom Acker machen! Hingehen, wo sie hergekommen sind! Wär das nicht was? Du bist die Königin, du erlässt einfach ein entsprechendes Gesetz, und Ruh ist!

Nachricht von Peter von Mundenheim, vom 12.12.2021

Diese Diskussion macht das, was Diskussionen immer machen, sie führt zu nichts. Was immer Balbutin über Regina sagt, oder andeutet, ich vertraue ihr. Blind. Ich kenne sie lang genug. Ayse hat es selber bemerkt, die sieht die auch, die macht da keine Sprüche. Wenn sie die Besucher selber sieht, ist sie auf unserer Seite. Deshalb hab ich nochmal mit ihr geredet. Hab ihr erzählt, dass wir uns Sorgen machen um den abhanden gekommenen Amerikaner, ernsthafte Sorgen. Sie hat gesagt, sie will versuchen, uns zu helfen. Der Fons ist unglaublich gut vernetzt, an allen Institutionen vorbei, vor allem an der Polizei vorbei. Wenn die ernsthaft anfangen, Balbutin zu suchen, dann besteht auch eine Chance, dass sie ihn finden, und das ist das einzige, was wir jetzt konkret tun können. Diana, ich hoffe, egal wie verängstigt dein Balbutin ist, er ist harmlos, ja? Keine Gefahr, dass der sich eine Waffe besorgt?

Nachricht von Diana Hindrance, vom 13.12.2021

Er weiß, wie man mit einem Revolver umgeht. Er ist Amerikaner, die wissen das alle. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Nachricht von Sandra Zwischenwirt, vom 13.12.2021

Heilige Scheiße, das ufert jetzt aus.

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 13.12.2021

PvM, was du da geschrieben hast, von wegen, du hast Regina noch mal kontaktiert, wegen Balbutin, soll das also heißen, Regina liest hier mit, alles was wir schreiben? Ja?

Nachricht von Peter von Mundenheim, vom 13.12.2021

Nein, das heißt es nicht. Wofür haltet ihr mich? Ich hab niemandem das Passwort gegeben. Der einzige, der jemals unser Passwort rausgerückt hat, das war Balbutin gewesen, als Diana ihm die Daumenschrauben angesetzt hat, seither ist sie mit im Boot, was ja auch gut ist, denn bestimmte Dinge hätten wir sonst nie erfahren. Aber Regina, nein. Ich habe ihr mitgeteilt, was sie wissen muss. Mündlich. Fernmündlich, hätte man früher gesagt. Sagt selber, was sollen wir denn machen. Wenn wir Hilfe wollen, müssen wir offenlegen, worum es geht, oder wir machen die Mauer und entschließen uns, wir stehen das alleine durch, komme was wolle. Das würde dann aber darauf hinauslaufen, dass wir gar nichts machen. Oder haben wir irgendwelche Optionen? Sollen wir anfangen, wie Ayse sagt, alte Bücher zu wälzen, auf der Suche nach Beschwörungsformeln? Regen, Regen, gehe fort, geh an einen andern Ort? Regina und der Fons nützen uns, wir wissen jetzt immerhin schon, dass wir nicht die einzigen sind auf der Welt, die was sehen. Wir müssen aufhören, uns im Kreis zu drehen. Wir müssen unbedingt Balbutin finden, und die einzige Option, die wir wirklich haben, wenn Diana dabei bleibt, sie hat keine Idee, wo ihr Balbutin sein könnte, das ist der Fons. Balbutin hat doch durchblicken lassen, dass er auch glaubt, an der Geschichte mit den gefallenen Engeln ist was dran, und dass Diana ein später Abkömmling ist. Also, wenn er das glaubt, dann kann es sehr gut sein, dass er früher oder später anfängt, in den Bibliotheken herumzugraben, um an weitere Informationen zu kommen. Nicht alle Texte sind im Internet greifbar, und vor allem kennt der Balbutin sich mit der Recherche nicht so besonders aus, Bücher sind doch so gar nicht sein Ding, ich hab dem schon mal zugesehen, wie er versucht hat, in einem Buch das Inhaltsverzeichnis zu finden und dann draus schlau zu werden, also das wird nichts, dem seine Talente liegen eher im Fotografieren, also, irgendwann geht er mal hin und bittet einen Bibliothekar um Hilfe, und dann muss er schon sagen, worum es geht, und da er nicht Deutsch kann, schon gar nicht, wenn er aufgeregt ist, wird er auffallen dabei. Und wenn wir ein bisschen Glück haben, klingelt dann im Fons das Telefon.

Nachricht von Diana Hindrance, vom 13.12.2021

Ja, das könnte doch sein. PvM. Danke. Balbutin, bitte, du liest doch, was wir hier schreiben. Komm nach Haus. Oder sag uns, wo du bist. Bitte bitte bitte. Du musst doch gar nicht um Verzeihung bitten. Alles was ich will, ist, komm wieder nach Haus. Die Kinder fragen nach dir, jeden Tag.

Nachricht von Balbutin Hindrance, vom 14.12.2021

Please Diana please you are breaking my heart don‘t do this I can‘t come home I really can‘t it’s for the sake of you of our children you are the most important person in the world for me and I am absolutely determined to protect you you must understand that it’s me they‘re after it’s people like Ayse. They‘re kinda blind they do not see you if I‘m not around it is as if they can feel or see the connections between people. If I’m around they know immediately that you and the children belong to me and if not they do not you must try to understand that. They cannot hear human talk that‘s really curious. When they are in the same room with us they can see us and they can feel our connections but they cannot hear nor understand what we say. That‘s the same with those fallen angels. They mean no harm to us but they are eager to feel the bonds between us that‘s why they are so keen to watch us that‘s why they mingle between humans they are accustomed to not being minded to not being perceived and now there is this strong bond between them and Ayse. For them it’s life and death and so it is for us. Mankind has a destiny. Our destiny is connected with a lot of things ordinary human beings are not aware of. We are. Or at least we get a glimpse of those things. I’m sure we do not get the whole picture. What we get that’s flashes of light unwelcome flashes. It is as if let me try to say it it is as if people are running around in the darkness those armies in the night you know clashing against each other and it’s pitch dark and every now and then there is a stroke of lightning dazzlingly illuminating the black masses and we see and recognize persons and actions just for a moment and then there is darkness again and we hear the shouts and the screaming and the cries for help and the sobbing and do not know what‘s going on and then comes the next stroke of lightning and again we see things just for a moment but all has changed the whole landscape has changed new actors are on the scene different fighters different groups of men mingling and fighting against each other and we see these incoherent flashes and we cannot make anything out of it do you understand me we have two pictures and there must be a connection between the two of them but all we see are those two pictures and we never see the connections between them.

We do know nothing nothing at all.

But things are happening around us great things are happening and we do not understand anything of it but our destiny depends on those things and now Ayse is an important part of all that.

The Others do not want us to know anything about it. The Others and their human slaves their vassals. The slaves do not know that they are slaves but they are. The Angels are eager to let the human beings know of their presence but they are forbidden to attract our attention they are. But they know every now and then there are humans who can see them humans like us and apparently they do not act against the order when they seek the presence of such humans. Because they do not force themselves on those humans. Anyway they could not do this at will they do not have the power to cause human beings to see them it’s all in the humans themselves and the Angels have no influence over it. I have no idea who gives those orders but it is not God HERself SHE has ordered a mighty Angel to arrange things at his will or according to HER will and he does it but I do not know his name so I cannot call his name no human being can. But we can call out for GOD we can call out for HER can‘t we of course we can. Things are coming to a crisis or else the Angels would not enter into our abodes. Ayse has seen them in that forest that jungle it was under a roof wasn‘t it so it was them in an interior space as I told I have once seen them in our apartment I have told you so.

When I was a child I used to play all for myself for hours. Behind my grandfather‘s barn there was a meadow full of bees and flowers and butterflies and I heard the wind tell his stories I listened eagerly I still know these stories by heart but I cannot tell them for they were not told in any human language. But they were about those angels too and about their neediness. Yes they are needy that’s why they are so dependent upon Ayse they want her feelings towards them I don‘t know what feelings exactly there must be some kind of warmth or kindness in Ayse they feel. As if Ayse was their source of grace.

Somewhere there is a book and all is written in it the mighty Angel himself has written it but it is not for human eyes.

Don‘t blame me I’m feeling better all the time. There was a time I tried to make sense and all came out wrong. Now that I sound crazy I see all is falling into place all sounds right. That’s the important thing. There‘s no need that you do understand what I am saying. I hardly understand it myself. But it sounds right so I know it makes sense. Now that I sound crazy I know for the first time that I make sense. I do not understand exactly what I am saying but it does not matter it’s the truth. Lies are made up to be understood and therefore they appear reasonable. The truth is not always understandable so it does not always sound reasonable. It does not matter anyhow. The truth is what it is even if it sounds crazy. I’m so glad to have made this out. Now I feel much better.

Tell you more in due course. Make sure that PvM does read this he is the one who does understand my words perhaps better than myself.

Nachricht von Diana Hindrance, vom 15.12.2021

PvM. Ich muss das jetzt wissen. Warum sagt mein Balbutin, dass du ihn besser verstehst als er sich selber? Und was soll das heißen, große Dinge geschehen, und wir verstehen sie nicht? Und Ayse, wieso wollen die deine Gefühle, was meint er damit? Welche Gefühle hast du gegen die?

Ich weiß nicht mehr, was ich noch sagen soll. Ich verstehe nichts mehr. Wenigstens, wenigstens weiß ich jetzt, das ist wirklich Balbutin, der da redet. Ich kenne ihn. Als er das vorige Mal geschrieben hat, da hab ich nicht gewusst, nicht gewusst, ihr versteht, da hätte ja auch ein anderer reden können, einer der an das Passwort gekommen ist, unseren account gehackt hat, und sich jetzt für Balbutin ausgibt, aber das jetzt, das ist klar, ich kenne Balbutin, der hat schon immer diese Momente gehabt, wo er so redet, und dann hab ich mich von ihm gefürchtet, weil er dann immer guckt, als wär er nicht von dieser Welt, aber das war auch, deshalb, genau deshalb hab ich mich ihn verliebt, damals, als wir uns getroffen haben, weil ich das Gefühl hatte, der ist anders, und das kann niemand nachmachen, so wie der redet, und das mit der Scheune von seinem Großvater, und der Wiese dahinter, das hat er mir auch erzählt, das kann niemand wissen, davon redet der sonst nicht, ich komm um vor schlechtem Gewissen, warum warum warum bin ich bloß zu dieser Therapietussi gelaufen, ich hab gedacht, ich mach alles richtig, das sagst du doch immer, PvM, man muss das Richtige tun, jetzt seh ich, was dabei rauskommt, woher soll ich denn wissen, was das Richtige ist, ich bin bloß eine dumme Nuss, wär ich doch im Pornogeschäft geblieben, das ist genau der richtige Ort für eine dumme Nuss wie mich, da muss man nicht denken, und falsch machen kann man auch nichts, überhaupt, vielleicht ist das die Idee, vielleicht ist das der Grund, warum diese Pornoseiten im Internet so populär sind, das sind die Seiten, da wird einfach nichts falsch gemacht und wenn einer davor sitzt und sich einen runterholt was soll der dann falsch machen da kann man nichts falsch machen aber vielleicht steht jetzt einer von denen einer von den Besuchern jetzt hinter ihm und guckt ihm dabei zu wenn die doch jetzt in die Wohnungen reinkommen?

PvM wirst du mir vielleicht jetzt mal eine Antwort geben?

Nachricht von Peter von Mundenheim, vom 15.12.2021

Diana, mit den Antworten hab ichs nicht so. Hat Balbutin doch auch gesagt, hör auf ihn, hör auf deinen Mann. Die offenen Fragen sind nicht das Problem, das Problem sind immer die fertigen Antworten. Weil sie sich einbilden, sie haben die Antworten, deshalb schlagen sich die Menschen die Köpfe ein, nicht wegen der offenen Fragen. Die Menschen fangen an, sich gegenseitig totzuschlagen, wenn sie sich einbilden, es gäb keine offenen Fragen mehr, weil sie nämlich alle Antworten schon hätten.

Kluger Mann, dein Balbutin.

Ich kann euch nur allen raten, hört jetzt auf, Panik zu schieben. Nichts passiert, was nicht schon vorher passiert ist. Ayse sitzt neben mir, sie will was sagen.

Nachricht von Ayse Konopski, vom 15.12.2021

Genau, soweit waren wir doch schon. Die Dinge sind, wie sie sind. Diana. Vielleicht gibt es überhaupt keine Antwort auf das, was du da fragst. Warum sind die so hinter mir her? Scheiß drauf, und wenn es nun so ist, die mögen mich einfach? Ohne Grund? Vielleicht gibt’s da gar keine Welten voller Ursachen und Geheimnisse. Die sind einfach spitz auf mich, und weil sie das sind, wollen sie, dass ich sie liebe, damit ich nämlich nur noch sie beachte. So läuft das doch auch ab bei uns Menschen, oder? Wir sehen einen an, und es gibt diesen kleinen Stich in der Magengrube, und wir denken, jetzt soll der aber auch mich ansehen, und nur noch mich, michmichmich, und sonst niemanden in der Welt mehr. Genauso läuft das doch! Wenn man jemanden liebt, will man den angucken, man will gar nicht mehr aufhören, den anzugucken, und vor allem will man, dass der auch guckt, der soll nirgendwo anders mehr hingucken, so soll das jetzt sein, wir leben und gucken uns gegenseitig an, und alles ist richtig mit der Welt, jetzt, wo wir uns gegenseitig ansehen, wir brauchen die Welt gar nicht mehr, wir haben uns. So läuft das doch mit der Liebe, oder?

Nachricht von Amy Buchmüller, vom 15.12.2021

Ayse, willst du sagen, du liebst die? Ist es das, was du sagen willst?

Nachricht von Ayse Konopski, vom 15.12.2021

Was ich sagen will ist, die lieben mich. Das tun sie, und das will ich sagen. Das ist doch offensichtlich. Die lieben mich mehr, als sonst irgendwer in dieser Scheißwelt mich liebt. In dieser ganzen Scheißwelt liebt mich niemand so wie die.

(Nachrichten vom 08. bis 15.12.2021, neu eingestellt auf dieser Seite am 18.05.2022 von Peter Flamm, © Verlag Peter Flamm 2022)